schulz sportreisen

Peru

Sonderreise 2019 zur Chaski Challenge

19 Tage Lauferlebnisreise zu Peru's Höhepunkten und Trailrunning-Wettkampf in den Anden

  • Willkommen in Peru - Willkommen beim Chaski Challenge

    Willkommen in Peru - Willkommen beim Chaski Challenge 

  • Auf alten Inkapfaden wie die Chaskis (gut trainierte Läufer und Booten des Inka-Reichs) unterwegs.

    Auf alten Inkapfaden wie die Chaskis (gut trainierte Läufer und Booten des Inka-Reichs) unterwegs. 

  • Ankunft in Lima. Hier bauten die Spanier nach andalusischem Vorbild prachtvolle Gärten, Herrenhäuser & Kathedralen.

    Ankunft in Lima. Hier bauten die Spanier nach andalusischem Vorbild prachtvolle Gärten, Herrenhäuser & Kathedralen.  

  • Per Boot besuchen Sie die fantastischen Ballestas Inseln.

    Per Boot besuchen Sie die fantastischen Ballestas Inseln. 

  • Paradies für Seevögel, Robben und Pinguine

    Paradies für Seevögel, Robben und Pinguine 

  • Fahrradtour durch die Wüstenlandschaft der Paracas-Halbinsel.

    Fahrradtour durch die Wüstenlandschaft der Paracas-Halbinsel. 

  • Besuch der Nazcalinien - vom Boden aus oder per Flugzeug (optional)

    Besuch der Nazcalinien - vom Boden aus oder per Flugzeug (optional) 

  • Ankunft in der weißen Stadt Arequipa, wo Sie zweimal übernachten um sich für den Colca Canyon zu akklimatisieren.

    Ankunft in der weißen Stadt Arequipa, wo Sie zweimal übernachten um sich für den Colca Canyon zu akklimatisieren. 

  • Von Arequipa führt die Straße über das Hochland nach Chivay - Blick zum Vulkan Misti.

    Von Arequipa führt die Straße über das Hochland nach Chivay - Blick zum Vulkan Misti. 

  • Fahrt mitten durch den Nationalpark - mit Glück sehen Sie die ersten Lamas, Alpakas und Vicuñas.

    Fahrt mitten durch den Nationalpark - mit Glück sehen Sie die ersten Lamas, Alpakas und Vicuñas.  

  • Colca-Tal, eines der attraktivsten Natursehenswürdigkeiten Perus

    Colca-Tal, eines der attraktivsten Natursehenswürdigkeiten Perus  

  • Auf 3600 heißt es langsam starten - kleiner Lauf/Wanderung durchs einsame Canacota-Tal

    Auf 3600 heißt es langsam starten - kleiner Lauf/Wanderung durchs einsame Canacota-Tal  

  • Kurze Wanderung durch die herrliche Berglandschaft mit Blick auf die Schlucht.

    Kurze Wanderung durch die herrliche Berglandschaft mit Blick auf die Schlucht. 

  • Der Colca Canyon, eine der tiefsten Schluchten der Welt

    Der Colca Canyon, eine der tiefsten Schluchten der Welt 

  • Treffen mit gutmütigen Lamas im Altiplano

    Treffen mit gutmütigen Lamas im Altiplano 

  • Weiter geht es zum Titicacasee und den schwimmenden Schilfinseln der Uros.

    Weiter geht es zum Titicacasee und den schwimmenden Schilfinseln der Uros. 

  • Lauf über die Insel und Übernachtung bei Einheimischen

    Lauf über die Insel und Übernachtung bei Einheimischen 

  • Ankunft in Cuzco, der Nabel der Welt im Inkareich und auch heute noch eine faszinierende Andenstadt.

    Ankunft in Cuzco, der Nabel der Welt im Inkareich und auch heute noch eine faszinierende Andenstadt.  

  • Hier in der wohl schönsten Stadt Südamerikas bleibt Zeit zum Entdecken auf eigene Faust und viel Ruhe, um sich auf den sportlichen Höhepunkt Ihrer Reise vorzubereiten.

    Hier in der wohl schönsten Stadt Südamerikas bleibt Zeit zum Entdecken auf eigene Faust und viel Ruhe, um sich auf den sportlichen Höhepunkt Ihrer Reise vorzubereiten. 

  • Heiliges Tal der Inka

    Heiliges Tal der Inka 

  • Von hier Berglauf hinauf zur weitläufigen Anlage Pisac.

    Von hier Berglauf hinauf zur weitläufigen Anlage Pisac.  

  • Ollantaytambo (Ziel aller vier Distanzen) und Bahnhof des Andenzugs nach Machu Picchu

    Ollantaytambo (Ziel aller vier Distanzen) und Bahnhof des Andenzugs nach Machu Picchu 

  • Freundliche Einheimische und farbenfrohe Trachten

    Freundliche Einheimische und farbenfrohe Trachten 

  • Per Andenbahn geht es Richtung Machu Picchu.

    Per Andenbahn geht es Richtung Machu Picchu. 

  • Die majestätische Stadt Machu Picchu (2360 m) wurde von den Inkas im 15. Jhr. erbaut.

    Die majestätische Stadt Machu Picchu (2360 m) wurde von den Inkas im 15. Jhr. erbaut.  

  • Ausblick auf die Zitadelle vom Huayna Picchu aus.

    Ausblick auf die Zitadelle vom Huayna Picchu aus. 

  • Die gemütlichen Lamas freuen sich über die sonderbare Begegnung.

    Die gemütlichen Lamas freuen sich über die sonderbare Begegnung. 

  • Die beiden Langdistanzen sind etwas für absolute Trailrunning-Freaks - Nachtlauf mit Stirnlampe.

    Die beiden Langdistanzen sind etwas für absolute Trailrunning-Freaks - Nachtlauf mit Stirnlampe. 

  • Tradition und sportliche Herausforderung vereint

    Tradition und sportliche Herausforderung vereint 

  • Laufen im heiligen Tal - wunderschöner Kontrast mit den Schneebergen der Kordilleren und den fruchtbaren Feldern.

    Laufen im heiligen Tal - wunderschöner Kontrast mit den Schneebergen der Kordilleren und den fruchtbaren Feldern.  

  • Mit nationalen und internationalen Läufern durchs Ziel.

    Mit nationalen und internationalen Läufern durchs Ziel. 

  • Noch auf der Suche nach dem richtigen Mitbringsel? Auf der Rückfahrt nach Cuzco lässt sich das schnell lösen - Salz aus Moray.

    Noch auf der Suche nach dem richtigen Mitbringsel? Auf der Rückfahrt nach Cuzco lässt sich das schnell lösen - Salz aus Moray. 

  • Es heißt Abschied nehmen. Der Gruppenflug geht von Cuzco über Lima nach Hause.

    Es heißt Abschied nehmen. Der Gruppenflug geht von Cuzco über Lima nach Hause.  

  • Reiseverlauf basierend auf unserer erfolgreichsten Peru-Erlebnisreise von schulz aktiv reisen
  • Chaski Challenge im Anschluss an bestens kombinierte Peru-Höhepunkte: Lima, Islas Ballestas, Nazca-Linien, Arequipa, Colca-Canyon, Titicacasee, Cusco und Machu Picchu
  • Ideale Vorbereitung auf die Challenge durch optimale Akklimatisierung aufgrund des Reiseverlaufs
  • Einmaliger Aktivmix aus Wandern inkl. kleiner Inkatrail ab km 104, Radfahren, Trainingsläufe und Gipfelbesteigung Huayna Picchu
  • Tierbeobachtungen: Pinguine, Seerobben, Kondore, Alpacas
  • Freier Startplatz für Rennsteiglauf 2019 auf der Marathon- und Supermarathondistanz im Rahmen unseres Rennsteiglauf-Arrangements
Peru ist für alle kulturinteressierte Reisende ein Muss und auch landschaftlich hat das Land einiges an Superlativen zu bieten: von der stürmischen Küstenwüste am Pazifikstrand über das malerische Hochland mit dem tiefblauen Titicacasee bis zu den spektakulären Anden und der mystischen Ruinenstadt Machu Picchu. Auf ausgewählten Wanderungen und Läufen erleben Sie die abwechslungsreiche Natur, auch abseits der ausgetretenen Pfade. Zudem ermöglicht unsere langjährige Erfahrung mit dem Tourablauf eine optionale Akklimatisation für die Anden. Diese Reise kombiniert ideal alle Höhepunkten des Landes auf aktive und zugleich spannende Art und Weise!
 

Stadt der Könige, Pinguine, Nazca-Linien und Pazifik

Der erste Teil der Reise führt Sie von Lima entlang der Pazifikküste nach Süden: Sie erkunden das koloniale Zentrum der Hauptstadt, beobachten Seevögel, Robben und sogar Humboldt-Pinguine bei einer Bootstour zu den Ballestasinseln, schwingen sich aufs Fahrrad in der Wüste und radeln entlang des tobenden Pazifiks. Die mysteriösen Nazca-Linien erleben Sie optional aus der Luft und in Puerto Inka übernachten Sie direkt am Wasser in einer traumhaften Bucht mit wildem Meeresrauschen sowie Zeit zum Wandern, Baden und Ankommen.

Arequipa und Colca-Canyon

Der Weg ins Hochland führt durch abwechslungsreiche Landschaft: Küstendünen, Riesenkakteen und Täler mit Olivenhainen. In Arequipa, der „weißen Stadt” mit aufwendig verzierten Kolonialgebäuden aus hellem Vulkangestein, übernachten Sie zweimal, um gut akklimatisiert über den höchsten Pass der Reise ins Colca-Tal zu fahren. Die Stadtführung in Arequipa bietet schöne Ausblicke auf die drei umliegenden Vulkane Misti, Chachani und Picchu Picchu. Am „Kreuz des Kondors“ beobachten Sie die majestätischen Vögel und fernab des Trubels in der Colca-Schlucht tauchen Sie laufend in die malerische Kulisse ein. Das herrliche Panorama mit den umliegenden Vulkanen und Lamaherden begleitet die Weiterfahrt in Richtung Titicacasee.

Titicacasee, Altiplano und Cusco

Am Titicacasee, der Legende nach der Ursprungsort der Inka, erleben Sie einheimische Bauernfamilien und idyllische Landschaften und gewaltige Blicke über die Ausmaße des Sees. Cusco, den Schmelztiegel von Inkakultur und spanischer Kolonialzeit, bietet die ideale Basis für die große Trailrunning Challenge. Hier in der wohl schönsten Stadt Südamerikas bleibt Zeit zum Entdecken auf eigene Faust und viel Ruhe, um sich auf den sportlichen Höhepunkt Ihrer Reise vorzubereiten.

Machu Picchu und Chaski Challenge im Heiligen Tal der Inka

Zu Fuß über den berühmten Inkatrail wandern Sie hinauf zum Sonnentor. Oben angelangt erwartet Sie des sagenumwobenen Machu Picchu, dass im Licht der Nachmittagssonne eindrückliche Schatten in die Kulisse wirft. Am nächsten Morgen noch vor Sonnenaufgang fahren Sie ein zweites Mal hinauf, um die Städte ausgiebig zu erkunden und den aussichtsreichen Huayna Picchu zu besteigen.
Krönender Abschluss ist die Chaski Challenge, verteilt auf zwei Tage im Heiligen Tal (siehe Detailverlauf).

 

Liebe Trailrunning-Interessenten,

wir haben diese Lauferlebnisreise mit herausforderndem Trailrunning-Highlight aus besonderer Zuneigung zu dem Land der ersten Stunde von schulz aktiv reisen und zu einzigartigen läuferischen Herausforderungen konzipiert. Unterstützt werden wir dabei von PromPeru, dem Fremdenverkehrsamt Perus, das auch inspirierender Wegbereiter für diese sportliche "Ausführung" unserer seit mehr als 25 Jahren bestehenden Erlebnisreise (www.schulz-aktiv-reisen.de/PER03) war.

Video in spanischer Sprache, doch recht eindrücklich: Chaski Challenge

 

16.08.19 Do Flug nach Lima
17.08.19 Fr Ankunft in Lima, Stadtrundgang und Fahrt nach Paracas
18.08.19 Sa Bootsfahrt zu den Ballestas-Inseln und Fahrradtour durch die Wüstenlandschaft der Paracas Halbinsel
18.08.19 So Besuch der Nazcalinien (opt.) und Pazifikküste
20.08.19 Mo Fahrt nach Arequipa ("weiße Stadt")
21.08.19 Di Stadtrundgang in Arequipa
22.08.19 Mi Fahrt durch die Hochebene über den Pass (4800 m) in den Colca-Canyon: Wanderung/Lauf und Thermalquellen
23.08.19 Do Kondorbeobachtung am Cruz del Condor und Fahrt zum Titicacasee über das Altiplano
24./25.08.19 Fr/Sa Bootstour auf dem Titicacasee, schwimmende Inseln der Uros & Insel Amantani
26.08.19 So Fahrt von Puno nach Cusco auf 3300 m
27.08.19 Mo Entdeckungstour im heiligen Tal mit der Inka-Stadt Pisac
28.08.19 Di Kleiner Inkatrail (Wanderung): Chachabamba - Wiñay Wayna - Machu Picchu
29.08.19 Mi Sagenumwobenes Machu Picchu, opt. Gipfel Huayna Picchu und Bahnfahrt durch das wilde Urubambatal
30.08.19 Do Vorbereitungen zur Chaski Challenge / Start des 100 km- & 60 km-Trails
31.08.19 Fr Start der Distanzen 13 und 30 km
01.09.19 Sa Salzminen von Moray und Maras, Tourabschluss in der Altstadt von Cusco
02.09.19 So Rückflug über Lima
03.09.19 Mo Ankunft am individuellen Zielort
» zum Detailverlauf

16.08. Flug nach Lima
Abflug am Abend. (-/-/-)

17.08. Ankunft in Lima, Stadtrundgang und Fahrt nach Paracas
Morgens Ankunft in Lima und Empfang durch den Reiseleiter am Flughafen. Transfer ins Stadtzentrum. Sie erkunden das koloniale Altstadtzentrum von Lima zu Fuß - es gehört seit 1991 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Begrüßungsessen an der Küste. Hier können Sie das peruanische Nationalgericht probieren - Ceviche (roher Fisch in Limettensaft "gekocht" mit Zwiebel, Mais und Süsskartoffel). Am frühen Nachmittag Fahrt mit dem Privatbus bis Paracas (ca. 4 h, 260 km), eine kleine Hafenstadt an der Pazifikküste. Ausspannen im Hotel mit Pool. (-/M/-)

18.08. Bootsfahrt zu den Ballestas-Inseln und Fahrradtour durch die Wüstenlandschaft der Paracas Halbinsel
Nach dem Frühstück geht es mit Blick auf die Bucht von Paracas per Boot zu den verstreuten Felseninseln, auch “Klein-Galapágos” genannt, wo Hunderte Seevögel und Robben sowie Humboldt-Pinguine leben. Am Nachmittag verlassen Sie die bekannten Pfade und tauchen sportlich ein in die Wüstenlandschaft des Paracas Nationalparks direkt an der Pazifikküste. Mit dem Fahrrad geht es mitten durch die geschützte Küstenwüste mit hochinteressanten Bergformationen. Die Schotterflächen weisen die verschiedensten Farbtöne auf; ocker, rostrot, grünlich oder anthrazit. Teilweise sind geologische Verwerfungen, Kohleflöze, Salzschichten oder Lagen mit Fossilien von vor 60 Millionen Jahren perfekt sichtbar, so dass hier die Erde wie ein offenes Buch daliegt. An der Steilküste vom Paracas Nationalpark brüten viele Seevögel, denn das Meer ist extrem fischreich. Unter anderem kann man oft Inkaseeschwalben, Guanotölpel und verschiedene Möwenarten sowie Guanoscharben sehen. An einer lagunenartigen Bucht dann auch Chileflamingos, Scherenschnäbel, Reiherarten und Watvögel. Am Nachmittag Fahrt bis nach Nazca und Übernachtung im Hotel mit schönen Garten und Pool. (F/-/-)

19.08. Nazca-Linien und Pazifikküste
Vormittags optionaler Rundflug über die geheimnisvollen Nazca-Linien (ca. 120 USD = ca. € 100), deren wirkliche Bedeutung bislang nicht 100% aufgedeckt werden konnte. Weiterfahrt auf der Panamericana nach Puerto Inka (ca. 3 h, 165 km), direkt an der Pazifiküste. Von hier aus erhielt der Herrscher der Inka frischen Fisch bis nach Cusco. Hier können Abgehärtete ein erstes Bad im Meer nehmen (das Wasser ist durch den kalten Humboldtstrom kühler als erwartet). Am späten Nachmittag kleine Wanderung oder Lauf (ca. 1 h) zu Vorratslagern der Inkakultur und zum Aussichtspunkt Huaca Cocha mit schönem Blick aufs Meer. Übernachtung in Bungalows direkt am Pazifik in traumhafter Lage; einschlafen mit Meeresrauschen. (F/-/-)

20.08.  Fahrt nach Arequipa
Auf der Panamericana fahren Sie in ca. 6,5 h (410 km) an der zerklüfteten Küste entlang und dann Richtung Anden durch die fruchtbare Hochebene. Die „weiße Stadt” Arequipa liegt auf 2325 m wunderschön am Fuß dreier Vulkane. Koloniale Architektur und weißes Tuffgestein vereinen sich zu einem einmalig schönen Stadtbild. Ankunft am späten Nachmittag. Übernachtung im zentral gelegenen Hotel. (F/-/-)

21.08. Stadtrundgang in Arequipa
Morgens Stadtführung durch Arequipa. Die beste Zeit, um vom Aussichtspunkt die beiden Vulkane Misti und Chachani zu sehen und die malerische Architektur der "weißen Kolonialstadt" zu erkunden. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung für einen Stadtbummel oder für den Besuch des Klosters Santa Catarina, dem wohl interessantesten Klosterkomplex Lateinamerikas. Auch das Museum der Inkamumie Juanita, die 1995 in über 5000 m Höhe am Berg Ampato gefunden wurde (Eintritte pro Museum: ca. € 10-15), lohnt. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/-)

22.08. In den Colca Canyon
Fahrt durch die Hochebene (Altiplano) über den 4800 m hohen Pass in den Colca Canyon, eine der tiefsten Schluchten der Welt. Mit Glück sehen Sie die ersten Lamas, Alpakas und Vicuñas auf dem Weg (ca. 3 h, 165 km). Am Nachmittag aussichtsreiche Wanderung/Lauf von Canacota zu den Thermalquellen von La Calera (ca. 3h, 8 km), wo Sie die Gelegenheit zum Entspannen haben. Übernachtung im Hotel mit schönem Ausblick auf die Colcaschlucht. (F/-/-)

23.08. Kondorbeobachtung am Cruz del Condor und Fahrt zum Titicacasee über das Altiplano
Am frühen Morgen verlassen die majestätischen Vögel Ihre Nester in den Felsnischen und treiben fast flügelschlaglos an den Bergwänden empor. Nach einer kurzen Wanderung durch die herrliche Berglandschaft mit Blick auf die Terrassenanlagen (ca. 1 h, 3 km) fahren Sie mit erneuter Passüberquerung und herrlichen Blicken auf die umliegenden Vulkane bis nach Puno. Sie können weitere Lama- und Alpakaherden und vielleicht sogar Flamingos sehen (Fahrzeit ca. 4,5 h, 265 km). Übernachtung im Hotel in Puno. (F/-/-)

24./25.08. Titicacasee-Bootstour, Uros und Lauf auf der Insel Amantani
Mit dem Motorboot geht es raus auf den See, der 13x größer als der Bodensee schon fast einem Meer gleicht. Die Landschaft verzaubert durch eine traumhaft schöne Kulisse aus blauem Wasser und Licht. Zunächst besuchen Sie die schwimmenden Inseln der Uros auf ihren selbst geflochtenen Inseln. Die Uros leben in vollständiger Eintracht mit der Natur und ihren Rohstoffen, besonders dem Totora-Schilf, das am Ufer gedeiht und die sprichwörtliche Lebensgrundlage bildet. Diese wunderliche Lebensweise begann vor über 500 Jahren, als die Uros, im Bestreben sich von den Inkas und den Coyas zu isolieren, anfingen Inseln zu bauen.
Gegen Mittag erreichen Sie Ihr Ziel, die Insel Amantani (Fahrzeit mit dem Boot ca. 2h). Die Einwohner sind für ihre Gastfreundschaft bekannt und bewahren nach wie vor ihre Bräuche, die sich vor allem bei Festen, Zeremonien und rituellen Ereignissen wieder spiegeln. Auf der Insel haben Sie das Gefühl Jahrzehnte in der Zeit zurückversetzt zu sein. Die Menschen dort tragen oft noch traditionelle Trachten, leben in einer Gemeinschaft und als Selbstversorger. Die wunderbare Landschaft lädt zum Laufen und Wandern ein. Gegen Abend erreichen Sie den Pachatata Tempel, der aus der Zeit der Pukara stammt. Hier befindet sich der höchste Teil der Insel, wo Sie den Sonnenuntergang betrachten können. Übernachtung bei den Inselbewohnern (einfache Unterbringung im Gästezimmer der Einheimischen). 

Am zweiten Tag haben die Frühaufsteher die Möglichkeit einen unvergesslichen Sonnenaufgang über dem Titicacasee zu erleben. Zudem wartet ein erfrischendes Bad im Titicacasee auf die Mutigen, bei etwa 9-13 Grad ein unvergessliches Erlebnis. Ein Morgenlauf führt über die Insel und Sie können das alltägliche Leben der Bewohner beobachten oder die traditionellen aus Stein gemachten Handarbeiten betrachten, die in dieser Region Perus einzigartig sind. Gegen Mittag Rückfahrt mit dem Boot nach Puno. Übernachtung im bereits bekannten Hotel. (2xF/1x LP/-)

26.08. Busfahrt von Puno nach Cusco
An den Fenstern gleitet die Hochebene mit Alpakaherden, kleinen Indiodörfern und schneebedeckten Gipfeln vorbei. Auf der Strecke vertreten Sie sich die Beine in Lampa (koloniale Kleinstadt) und besuchen die archäologischen Stätten Raqchi. Hier besteigen Sie einen kleinen Berg mit beeindruckendem Weitblick. Zudem besichtigen Sie die schöne alte Kolonialkirche in Andahuaylillas. Sie wird wegen ihres reichen Innendekors die “sixtinische Kapelle” Amerikas genannt. Nach der abwechslungsreichen Fahrt im Privatbus (ca. 6,5 h Fahrzeit, 386 km) kommen Sie abends in Cuczo an. Übernachtung im Hotel im Stadtzentrum. (F/-/-)

27.08. Berglauf Pisac-Ruinen mit butem Indiomarkt
Von Cusco Fahrt ins heilige Tal. Vom Marktplatz aus steiler Aufstieg zu den Pisac-Ruinen über erhaltene Inkapfade mit schönen Ausblicken ins Heilige Tal der Inka (Wanderung bergauf/bergab ca. 2 h, +/-300 m). Wieder zurück kurzer Besuch auf einem der bekanntesten Märkte in ganz Lateinamerikas. Hier treffen sich die Bauern und Bewohner der näheren Umgebung heute noch genauso wie vor hundert Jahren, um wie in alten Zeiten Tauschhandel zu betreiben. Weiterfahrt nach Ollantaytambo (Ziel aller vier Distanzen). Diese alte Inkastadt, wurde terrassenförmig angelegt, doch nie fertig gebaut. Schön anzusehen ist, wie die Terrassen den Konturen des Felsens angepasst wurden und die in den Gassen noch erhaltene Inka-Architektur. Übernachtung im Hotel. (F/-/)

28.08. Kleiner Inkatrail: Chachabamba - Wiñay Wayna - Machu Picchu
Nach dem Frühstück Fahrt mit dem Zug ab Ollantaytambo bis zum Kilometer 104 der Bahnlinie, wo Sie bereits in den Bergdschungel oder Nebelwald eingetaucht sind. Der Aufstieg von den Ruinen von Chachabamba bis zu denen von Wiñay Wayna auf 2650 m Höhe dauert ungefähr drei Stunden. Dabei sind 600 Höhenmeter zu überwinden. Die Ruinen von Wiñay Wayna sind unter anderem vermutlich ein Wasserheiligtum gewesen, worauf eine interessante Serie ritueller Wasserbecken hinweist. Nach dem Mittagessen (Lunchpacket) laufen Sie noch ungefähr eineinhalb Stunden ohne gröβere Steigung zum Intipunku, dem Sonnentor (Ankunft gegen 15 Uhr). Von hier aus hat man den klassischen schönen Blick auf die Ruinenstadt von Machu Picchu. Eine halbe Stunde Abstieg bringt Sie schon in nächste Nähe des Neuen Weltwunders. Sie gehen dann zum Ausgang und nehmen einen Bus hinunter in die Ortschaft am Fuβe der Ruinen, die als Aguas Calientes bekannt ist, wegen ihrer Thermalbäder. Hier übernachten Sie im Hotel. Gehzeit insgesamt ca. 6 h, 12 km. (F/LP/-)

29.08. Sagenumwobenes Machu Picchu und Bahnfahrt durch das wilde Urubambatal

Sehr früh Fahrt in die „verlorene Stadt“, die erst 1911 entdeckt wurde und zu den beeindruckendsten archäologischen Stätten der Erde zählt. Ganz in Ruhe können Sie das großartige Zusammenspiel von Tempeln, Palästen und Terrassen auf sich wirken lassen. Gemeinsam besteigen Sie ohne görßere Anstrengung den Huayna Picchu (2701 m), von dem Sie einen ganz anderen Blick auf die Zitadelle haben werden. Am Nachmittag Rückfahrt mit dem Zug und dann mit dem Kleinbus nach Cusco (ca. 3,5 h). Übernachtung im schon bekannten Hotel. (F/-/-)

Hinweis: Den 100 km-Läufern arrangieren wir eine frühere Rückkehr nach Cusco, um sich bestens auf den morgigen Lauftag vorzubereiten.

30.08. Kurze Stadtführung in Cusco & Vorbereitung Chaski Challenge, Start 100 km- und 60 km-Distanzen
Für die Läufer der "Kurzdistanzen" und Begleitpersonen ist eine Citytour am Vormittag vorgesehen; genießen Sie den Tag im Nabel der Welt! Übernachtung im schon bekannten Hotel. (F/-/-)

100 km-Trail: vorauss. 13 Uhr erfolgt der Transfer von Cusco nach Huarán, 17 Uhr startet der Lauf mit Ziel Ollantaytambo am Folgetag (Nachtlauf!)

Höhenmeter Aufstieg: 6190 m
Höhenmeter Abstieg: -6270 m
Mindesthöhe: 2847 Meter über dem Meeresspiegel
Maximale Höhe: 4700 Meter über dem Meeresspiegel
Tambos (Kontrollpunkte): 7
Sicherheitspunkte: 6
Verpflegungspunkte: 8
Trinkstellen: 8
Erstes Mal: ​​13 Stunden
Startplatz: Huarán
Ankunft: Ollantaytambo
Läufer: 100

60 km-Trail: vorauss. 22 Uhr erfolgt der Transfer von Cusco nach Lares, 3 Uhr morgens startet der Lauf mit Ziel Ollantaytambo am Folgetag (Nachtlauf!)

Höhenmeter Aufstieg: 3600 m
Höhenmeter Abstieg: 3930 m
Mindesthöhe: 2847 Meter über dem Meeresspiegel
Maximale Höhe: 4500 Meter über dem Meeresspiegel
Verpflegungspunkte: 5
Zeit: 03:00 Uhr
Startplatz: Lares
Ankunft: Ollantaytambo
Läufer: 60

31.08.  Chaski Challenge für die Distanzen 13 und 30 km
Während Nichtläufer zum Zielort Ollantaytambo fahren, starten am heutigen Tag die beiden Kurzdistanzen.

30 km-Trail: vorauss. 4 Uhr erfolgt der Transfer von Cusco nach Huacahuasi, 9 Uhr morgens startet der Lauf mit Ziel Ollantaytambo.

Höhenmeter Aufstieg: 1050 m
Höhenmeter Abstieg: -2020 m
Mindesthöhe: 2847 Meter über dem Meeresspiegel
Maximale Höhe: 4500 Meter über dem Meeresspiegel
Tambos (Pto. Kontrolle): 2
Verpflegungspunkte: 3
Startplatz: Huacahuasi
Ankunft: Ollantaytambo
Läufer: 170

13 km-Trail: vorauss. 4.30 Uhr erfolgt der Transfer von Cusco nach Willoq, 9 Uhr morgens startet der Lauf mit Ziel Ollantaytambo.

Höhenmeter Aufstieg: 390 m
Höhenmeter Abstieg: -1110 m
Mindesthöhe: 2847 Meter über dem Meeresspiegel
Maximale Höhe: 3570 Meter über dem Meeresspiegel
Verpflegungspunkte: 1
Startplatz: Willoq
Ankunft: Ollantaytambo
Läufer: 120

Am Abend des zweiten Lauftages wird gefeiert - Sie haben es sich verdient. Übernachtung im Hotel in Ollantaytambo. (F/-/-)

01.09.  Von Moray nach Maras und Reiseausklang
Nach dem Frühstück fahren Sie zurück nach Cusco ca. 1,5 h. Auf dem Weg besuchen Sie die Salzminen von Maras und Moray (3380 m), einem beeindruckenden Ort ganz anderer Art. Vier natürliche Einbuchtungen der Landschaft wurden von den Inkas dazu genutzt, um Terrassen anzulegen, die wegen ihrer verschiedenen Mikroklimas als botanisches Labor dienten. Die runden Terrassen sind noch heute intakt. In Maras kommen Sie an den Terrassenteichen vorbei, aus denen die Salzbauern das Salz gewinnen. Reiseausklang am Nachmittag in der malerischen Altstadt von Cusco. Abends Tourabschlussessen in einem ausgesuchten Restaurant. Übernachtung im schon bekannten Hotel. (F/-/A)

02.09. Rückflug über Lima
Nach dem Frühstück Flug nach Lima und zu Ihrem Zielort (F/-/-)

03.09. Ankunft am Zielort in Deutschland, Österreich, Schweiz, .... (-/-/-)

  • Flug ab/an Frankfurt/M. nach Lima inkl. Tax (Zubringerflüge ab vielen dt. Städten g. Aufpreis möglich)
  • Inlandsflug Cuzco–Lima inkl. Tax
  • Alle Transfers lt. Programm im privaten Reisebus
  • Bahnfahrt Ollanta–km 104 und zurück Aguas Calientes-Ollanta in der Touristenklasse
  • 17 Übernachtungen in landestypischen 3-Sterne-Hotels und Lodges im DZ mit DU/WC
  • 16x Frühstück, 2x Mittag als LP, 2x Abendessen (Begrüßungs- und Abschiedessen)
  • Wanderungen, Trainingsläufe, Stadtführungen, Fahrradtour im Paracas-Nationalpark
  • Kleiner Inkatrail ab km 104 nach Machu Picchu
  • Besteigung Huayna Picchu (Limitierte Tickets, nur möglich bei frühzeitige Buchung, 3-6 Monate vorher)
  • Bootsfahrt zu den Ballestas-Inseln und auf dem Titicacasee zu den Uros-Schilfinseln und zur Insel Amantani
  • Alle Eintritte lt. Programm
  • Lokale, englischsprachige Reiseleitung (auch Trailrunner)
  • Reisebegleitung und Übersetzung durch Ines Schmitt

Sport ist seit dem 4. Lebensjahr fester Bestandteil ihres Lebens. Früh fühlte sie sich dem Wasser hingezogen, wurde Leistungs- später Synchronschwimmerin; studierte Deutsche Sprache, Mathematik, Sport. Fernweh zog sie nach Kreta (die Insel wurde für viele Jahre ihre regelmäßige zweite Heimat), Malta, Indien, Irland, Arabische Emirate, Schweden, Russland, Georgien, ... . Schon lange, bevor sie zu "schulz" kam, hegte sie touristische Pläne. Ein sehr ausfüllendes berufliches Dasein in der Industrie ließ die Sehnsüchte und Ambitionen doch gute 18 Jahre "ruhen" bis zu einer ersten Winterreise 2007 in Schwedisch Lappland mit schulz aktiv reisen :-). Seit 2011 gehört sie der Geschäftsleitung von schulz aktiv reisen/ schulz sportreisen an, realisiert Lauf- und Skisportreisen in verschiedenen Ländern und läuft jährlich diverse Halbmarathons (Rennsteig, Tromsö, Oberelbe Marathon, Tallinn, Berlin, ....). Sie absolvierte die Vätternrundan sowie mehrfach Skimarathons (König-Ludwig-Lauf, Birkebeiner-Rennet, HalvVasan & TjejVasan im Rahmen der Vasaloppet-Winterwoche, Rennsteig Skimarathon, Lapponia Hiihto, Tartu, Marxa Beret). 2014 wurde der Transalpine Run zum unvergesslichen läuferischen Highlight. 2017 absolvierte sie den Skarverennet (Südnorwegen) und Svalbard Skimarathon auf Spitzbergen; zwei herausragende Ski-Events, die nach Wiederholung rufen. Und 2019 stehen zwei Trailläufe auf dem Plan: der Rennsteiglauf (Marathon) als auch die Chaski Challenge in Peru (gleichzeitig Reiseleitung). Es braucht Ziele...

Vorgesehener Reiseleiter

Ines Schmitt, Team schulz sportreisen
Ines Schmitt, Team schulz sportreisen

Sport ist seit dem 4. Lebensjahr fester Bestandteil ihres Lebens. Früh fühlte sie sich dem Wasser hingezogen, wurde Leistungs- später Synchronschwimmerin; studierte Deutsche Sprache, Mathematik, Sport. Fernweh zog sie nach Kreta (die Insel wurde für viele Jahre ihre regelmäßige zweite Heimat), ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: min. 15 bis max. 30
  Termine 2019
  16.08.19 - 03.09.19 € 3950,- Buchen
Erste Anmeldungen liegen vor

Verschlüsselt Buchen

Sie werden nun zu der verschlüsselten Buchung auf www.schulz-aktiv-reisen.de weitergeleitet.

OK!


English please? Online reservation is available in german only. Please send us your request via e-mail: info@schulz-sportreisen.de
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Sophie Streck
English please! - The public interest in our services is increasing – not only in Germany. Therefore we are currently creating an english translation of this website. Until this work is completed, please feel free to use the automated translation. You can easily activate it here:
Karte: Sonderreise 2019 zur Chaski Challenge ×

100 km / 60 km / 30 km / 13 km

Fakten zum Lauf

Lauftag
30.08.19 Start 100 + 60 km
31.08.19 Lauftag für 100, 60, 30, 13 km
Startzeit
siehe Informationen im Detailverlauf der Reise
Start
siehe Informationen im Detailverlauf der Reise
Ziel
Ollantaytambo
Zeitlimit
-
Transfers
Zu den Startorten inkludiert
Startgebühr
siehe bitte Zusatzausgaben

Anforderung

  • Begleitpersonen: Gute Kondition und Trittsicherheit für Wanderungen sind erforderlich. Der höchste Punkt der Reise (auf 4800 m Höhe) wird per Bus überquert. Der Reiseverlauf bietet optimale Akklimatisation. Ausdauer für längere Busfahrten ist erforderlich.
  • Trailläufer: Die beiden Langdistanzen der Chaski Challenge sind prädestiniert für absolute Trailrunning-Freaks; sie verlangen aufgrund der abendlichen Starts/nächtlichen Laufes mit Stirnlampe einiges an Können ab. Diese Reise ermöglicht optimale Akklimatisierung. Dennoch ist insbesondere bei den beiden Langdistanzen aufgrund der zu erreichenden Höhen auf 4700 bzw. 3900 m mit einem natürlichen Leistungsabfall zu rechnen,. Empfehlenswert ist vorab in entsprechenden Höhen zu trainieren (u.a. Alpen). Alle Läufer erhalten von uns eine Übersicht zur Laufausstattung , da u.a. auch mit Temperaturunterschieden von 20 Grad zu rechnen ist. Eine Challenge eben.

Teilnehmerzahl

  • min. 15 bis max. 30

Leistungen

  • Flug ab/an Frankfurt/M. nach Lima inkl. Tax (Zubringerflüge ab vielen dt. Städten g. Aufpreis möglich)
  • Inlandsflug Cuzco–Lima inkl. Tax
  • Alle Transfers lt. Programm im privaten Reisebus
  • Bahnfahrt Ollanta–km 104 und zurück Aguas Calientes-Ollanta in der Touristenklasse
  • 17 Übernachtungen in landestypischen 3-Sterne-Hotels und Lodges im DZ mit DU/WC
  • 16x Frühstück, 2x Mittag als LP, 2x Abendessen (Begrüßungs- und Abschiedessen)
  • Wanderungen, Trainingsläufe, Stadtführungen, Fahrradtour im Paracas-Nationalpark
  • Kleiner Inkatrail ab km 104 nach Machu Picchu
  • Besteigung Huayna Picchu (Limitierte Tickets, nur möglich bei frühzeitige Buchung, 3-6 Monate vorher)
  • Bootsfahrt zu den Ballestas-Inseln und auf dem Titicacasee zu den Uros-Schilfinseln und zur Insel Amantani
  • Alle Eintritte lt. Programm
  • Lokale, englischsprachige Reiseleitung (auch Trailrunner)
  • Reisebegleitung und Übersetzung durch Ines Schmitt

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag: € 580,-
  • Rail & Fly ab allen dt. Bahnhöfen: € 75,–
  • Zubringerflüge ab vielen dt. Städten: ab € 120,–
  • Rundflug über die Nazca-Linien: ca. US$ 120,- (ca. € 100,-); vor Ort buchbar

Zusatzausgaben

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Startplatz 100 km: USD 260,- (ca. € 225,-)
  • Startplatz 60 km: USD 160,- (ca. € 135,-)
  • Startplatz 30 km: USD 70,- (ca. € 60,-)
  • Startplatz 13 km: USD 45,- (ca. € 35,-)

Einreisebestimmungen

Visum für Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsangehörige:

  • Für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen zu Tourismus- oder Besuchszwecken ist kein Visum erforderlich.
  • Für die Einreise benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist.
  • Bei Einreise auf dem Landweg erhalten Sie eine Einreisekarte („Tarjeta Andina de Migración“), die bei der Ausreise wieder vorgelegt werden muss. Bei Einreise auf dem Luftweg werden lediglich die Einreise- und Aufenthaltsdaten in einem IT-System erfasst.
  • Gelegentlich müssen Weiterreise- oder Rückflugticket vorgelegt werden
  • Für die Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender werden empfohlen.
  • Zudem empfiehlt sich eine spanische (bzw. englische) Übersetzung der Auslandskrankenversicherung mitzuführen. Diese erhalten Sie auf Nachfrage  frei zur Verfügung gestellt von Ihrer Versicherung. Das Schriftstück (oder Kopie) verstauen Sie idealerweise in Ihrem Handgepäck.

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft, als die oben genannten? Gern beraten wir Sie zu den gültigen Visabestimmungen.

FAQ

Welche Impfungen sind für Peru nötig?
Für die Einreise nach Peru sind keine Impfungen vorgeschrieben. Für die Reise empfehlen wir die in Deutschland empfohlenen Impfungen ggf. aufzufrischen und eine Hepatitis A-Impfung. Bitte lassen Sie ...» mehr

Welche Impfungen sind für Peru nötig?

Für die Einreise nach Peru sind keine Impfungen vorgeschrieben. Für die Reise empfehlen wir die in Deutschland empfohlenen Impfungen ggf. aufzufrischen und eine Hepatitis A-Impfung. Bitte lassen Sie sich zusätzlich von einem Reisemediziner beraten.

Hinweise

Literaturtipps:

  • "Die Favoritin" von Colette Davenat spielt zur Inkazeit und handelt von einem Bauernmädchen, das in einem Dorf bei Cusco aufwächst und zu einer der auserwählten Frauen des Inkaherrschers wird. Das Buch vermittelt anschaulich die Geschichte der Inka und die Kultur Perus, wie man sie heute noch in vielen Gegenden vorfindet.
  • "Bilderbuch der Wüste" von Viola Zetzsche: eine Biografie von Maria Reiche aus Dresden, die ihr ganzes Leben lang die Linien von Nazca erforscht und beschützt hat.
  • "Ines meines Herzens" von Isabell Allende: die Eroberung Perus und Chiles aus der Sicht einer Frau.
  • "Quipu" von Augustin Sánchez Vidal: historischer Roman über die Inkathron-Nachfolge und die letzte Zufluchtsstätte der Inkas - Vilcabamba.

Link zu dieser Sportreise

www.schulz-sportreisen.de/PER19

  • Veranstalter: schulz sportreisen
  • Aktualisiert: 21.08.2018

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   ARB   Impressum